2011-03-17 18:11:04
Views: 2230


Kurze-Hosen-Wetter und ein großer Motivationsschub beim Finale der VCM Winterlaufserie

Fünf Wochen vor dem VCM: Rekordfeld läuft im Wiener Prater!

Bei diesen Frühlingstemperaturen wurde die Lauflust so richtig angestachelt: angenehme 16°C, Sonne und wenig Wind, dazu Musik und Moderation waren das perfekte Umfeld für 854 gemeldete Läuferinnen und Läufer beim dritten und letzten Bewerb der VCM Winterlaufserie. Die Motivation für die kommenden Trainingswochen bis zum Vienna City Marathon erhielt einen Extraschub, Lauflust und Frühlingsgefühle inklusive.

Kinderlauf mit tollem Finish
Ganz zu Beginn starteten die Kinder und Jugendlichen im 2,5km-Lauf, um sich für den Coca-Cola Run 4.2 in Schwung zu bringen. Die Hundertschaft der Teilnehmer am Hauptlauf klatschte begeistert im dichten Spalier, als die Sieger Sonam-Gyatso Schneiter und Rinchen-Pema Schneiter und alle anderen jungen Läufer ins Ziel sprinteten.



 

Stille vor dem Start
Kurz vor dem Start des Hauptfeldes verstummten Musik und Anfeuerungen. Bei einer Schweigeminute anlässlich der dramatischen Ereignisse nach dem Tsunami in Japan verharrten die Läufer in Stille. Spontaner gemeinsamer Applaus beendete das Gedenken – Danke an alle für diese Momente!

Diesmal zusätzlich mit 28km-Lauf
Aus sportlicher Sicht war neu, dass zusätzlich zu den Distanzen 7 Kilometer, 14 Kilometer und Halbmarathon auch ein 28-km-Lauf durchgeführt wurde. Fünf Wochen vor dem Vienna City Marathon haben 121 Teilnehmer dieses Angebot eines langen Trainingslaufes unter Wettkampfbedingungen genutzt.



 

Thomas Summer mit guter VCM-Generalprobe
Besonders locker präsentierte sich Thomas Summer. Der Vorarlberger war sowohl am Halbmarathon (1:13:04) wie auch über 28km (1:36:52) der Schnellste. Für sein Marathondebüt am 17. April beim VCM ist er nun entsprechend zuversichtlich: „Es war ein Trainingslauf heute. In Richtung Marathon fühle ich mich jetzt sehr gut – und das gleiche Wetter wünsche ich mir auch für 17. April! Mein Ziel ist, unter 2:30 Stunden zu laufen.“ Csilla Adorjan aus Ungarn war bei den Frauen in 2:10:01 Stunden die Beste über 28 Kilometer. Am Halbmarathon siegte Ingrid Eichberger in sonniger Stimmung und 1:27:55 Stunden. „Ich hätte auch kurze Kleidung anziehen sollen“, sagte die Lehrerin aus Wiener Neustadt – denn die Temperaturen waren genau danach und die Kurze-Hosen-Quote im Feld entsprechend hoch!

Herzlichen Glückwunsch allen Finishern! Das VCM-Team wünscht alles Guten in den kommenden Wochen bis zum Vienna City Marathon!



 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event